Die Stammesgeschichte im Überblick – IV

Navigation überspringen



Die Stammesgeschichte im Überblick – III

Boni auf dem Ringelager

2012

Nachdem wir auf dem Sommerlager im letzten Jahr viele neue Jungleiter haben, von denen viele ihre gesamte Zeit bis zu den Rovern in Boni verbracht haben. Sind wir dieses Jahr wieder ganz gut aufgestellt. Es gibt jetzt wieder eine steigende Anzahl an Kindern und Jugendlichen bei den Wölflinge und Jungpfadfindern. Seit diesem Jahr gibt es wieder eine Pfadfinderstufe, die klein anfängt aber stetig wächst. Eine neue Roverrunde konnten wir bis lang nicht eröffnen.

An Pfingsten fahren wir zusammen mit allen Pfadfindern aller vier großen Ringverbände Berlins aufs Ringelager in Großzerlang. Dort genießen wir eine schöne Zeit und einige unserer Leiter machen ihr Leiterversprechen.

Im Sommer gibt es Stufenfahrten, bei denen alle Kinder bzw. Jugendlichen einer Stufe aus ganz Berlin wegfahren. Die Wöflinge hatten zum Beispiel zwei Wochen in der Jomsburg bei Kiel. Dort konnten sie eine schöne Spielgeschichte mit Zeitreise durch die Epochen der Piraten, der Zeit von Sherlock Holmes sowie der Zukunft erleben. Um in das Jahr der Gründung der Pfadfinder zurück zu reisen und dort die Entstehung der Pfadfinder mitzuerleben. Die anderen Stufen des Stammes hatten auch schöne Lager.

Zur Stammesversammlung verabschieden wir dankend für ihre Arbeit als Stammesvorsitzende Laura und Jessi. Als neue Stammesvorsitzende beglückwünschen wir Daniel und Phill, Jonas wird sie als Referent des Vorstands unterstützen.

2013

Zu Pfingsten heißt es wieder Stufenzeit. Für alle Berliner Wölflinge geht es auf den Zeltplatz Heiligensee in Berlin. Dort findet ein verhältnismäßg großes Wölflingslager mit über 100 Teilnehmern statt.

Zur Finanzierung des doch recht teuren Sommerlagers gibt es dieses Jahr ein Diner mit einer kleinen Showeinlage, sowie einen Spendenlauf. Beide Veranstaltungen habe unsere Kasse soweit aufgebessert, sodass wir unser Sommerlager verhältnismäßig billig anbieten konnten.

Bonis Tradition, der Segelturn, wird fortgesetzt. Dieses Jahr waren wir mit 37 Teilnehmern im Watten- und Ijsselmeer, in den Niederlanden segeln. Dafür haben wir uns zwei Segelboote, der Plattboden-Klasse gemietet. Auf diesen Booten werden wir eine Woche lang durch die Meere fahren. Nach dieser sehr schönen Zeit gibt es nochmal ein Standlager in der Nähe von Ommen.

Dieses Jahr gibt es wieder ein Oktoberwochenende in Lichtenrade, dort findet dieses Jahr die Übergaben aller Kinderstufen statt. Die Wöflinge übergeben zu den Jufis und die Jufis zu den Pfadis. Für eine Roverrunde reicht es immer noch nicht aber unsere Stufen wachsen stetig. Wir haben mittlerweile knapp 45 aktive Mitglieder. Dazu kommt eine sehr starke uns unterstützende Gruppe aus ca. 20 Mitarbeitern, die uns bei schwierigen Aufgaben unterstützen.

Wölfling verlegt Schnee

2014

Das Pfingstlager findet als Stammeslager im Harz statt. Dort Verbringen wir ein sehr schönes und vor allem sehr sonniges Lager. Da unser Stamm in den letzten Jahren stetig gewachsen ist sind es mittlerweile schon 45 Teilnehmer auf dem Pfingstlager.

Bei einem wachsenden Stamm braucht man neue Leiter. Unser Standort hat sich als sehr anziehend für neue Studenten in Berlin erwiesen. Wir sind sehr dankbar dafür so einfach neue kompetente Leiter zu bekommen.

Für den Sommer heißt es wieder Stufenzeit. Die Wölflinge verbringen ihr Sommerlager, welches diesmal nur eine Woche dauert, auf dem Platz der Diözese Berlin in Grenz.

Wir freuen uns darüber, dass wir seit dem Septemberwochenede endlich wieder eine Roverstufe haben. Diese wird sich in den kommenden Wochen noch seine Leiter aus den Interessenten wählen.

Auf der Stammesversammlung wird Jonas als neuer Vorstand gewählt, nachdem Phill zurückgetreten ist. Vielen Dank für deine Arbeit Phill. Herzlichen Glückwünsch zur Ernennung Jonas. Die neuen Vorsitzenden sind jetzt Daniel und Jonas.

2015

Am zweiten Januarwochenende fahren wir als erstes als gesamten Stamm mit allen Stufen auf ein Winterlager in der Nähe von Bad Schandau. Es gab starke Unwetterwarnungen für das Wochenende, von denen wir uns aber nicht aufhalten ließen. Es war ein sehr schönes und für Januar eher warmes Wochenende. Es fiel leider gar kein Schnee, welchen wir uns doch so stark erhofft hatten.

An Pfingsten teilt sich der Stamm auf. Die Wös, Jufis und Pfadis fahren zusammen in die sächsische Schweiz, in die Nähe von Lohmen. Wir sind dort mit 48 Teilnehmern vertreten. Auch hier gibt es eine kleine Spielgeschicht, bei der der böse König die Bauern erpresst und eine höhrere Abgabe verlangt. Dies lassen sich die Bauern nicht gefallen und mit Hilfe der Teilnehmer bekämpfen sie den bösen König und entledigen ihn dem unrechtmäßig erbeuteten Schatz, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Die Kinder und Leiter hatten sehr viel Spaß zusammen.

Für die Rover ging es dieses Jahr auch in die sächsische Schweiz. Sie haben ihren Zeltplatz zusammen mit der Roverstufe eines befreundeten Stammes aus Essen, BoBa(St. Bonifatius und Barbarosse), dort aufgeschlagen.

Auch dieses Jahr ist für den Stamm Bonifatius im Sommer Stufenzeit. Die Wöflinge sind zusammen mit dem Stamm Dominicus nach Slowenien, in die Nähe von Bled gefahren. Dort sind wir in alter gemischten Gruppen eine Woche zum Zeltplatz gehajkt umd anschließend die zweite Woche auf dem Zeltplatz zu verbringen. Dieses Lager war für alle Boni Wölflinge ein Herausforderung, da wir bisher nie länger als ein bis zwei Übernachtungen gehajkt sind. Nachdem Lager kann man aber sagen, dass alle ihren Spaß hatten und wir die wunderschöne Natur in Slowenien genießen konnten und neue Freundschaften mit dem Stamm Dominicus schließen konnten. Vielen Dank nochmals dafür, dass wir mit euch dieses wunderschöne Lager verbringen konnten.

Zur Stammesversammlung ist Daniels Amtszeit abgelaufen und er schaut freudig auf die vergangenen drei Jahre zurück, in denen wir stark gewachsen sind und mittlweile wieder alle Stufen in Boni vertreten sind. Eine erneute Amtszeit lehnt er aber ab. Wir danken Daniel für seine Arbeit. Auf der Versammlung wird Marietta als neues Mitglied des Vorstands gewählt. Herzlichen Glückwünsch zur Ernennung Marietta. Die neuen Vorsitzenden sind jetzt Jonas und Marietta.

2016

30 Jahre Boni Jubiläum. Unseren 30. Geburtstag haben wir im Mai nachgefeiert (Der eigentliche Geburtstag ist im Februar). Der Geburtstag begann mit einem kleinen Gottesdienst auf unseren Hof (unter einem Jurthendach). Im Anschluss gab es Kaffee & Kuchen und Essen vom Grill. Außerdem hat jede Stufe einen Stand gemacht. Es waren viele ehemalige Bonis und Gemeinde Mitglieder da. Am Abend gab es noch eine kleine Party. Hierzu wurde eine kleine Rede von den Stavos gehalten. Es war ein sehr gelungener Geburtstag mit vielen tollen Geschenken.

Pfingsten: Stammeslager in der Jomsburg. Motto: Störtebecker. Passend zur Lage fast direkt am Meer haben wir uns für ein Piraten Motto entschieden. Hierzu haben wir Workshops gemacht. Am Sonntag fand ein großes Geländespiel statt, welches dank der tollen Verkleidungen und Schminke besonders gut war. Am Ende haben die Kinder noch den großen Piratenschatz ausgebuddelt am Strand. Es gab am Ende noch ein kleinen Wettbewerb zwischen Kindern und Leitern. Den Kindern hat es Spaß gemacht und die Stimmung war schön.

Sommer: Diözesanlager in Großzerlang. Zusammen mit 450 anderen Berlinern waren die Bonis auf dem DiLa. Hier war das Motto Käpt'n Blaubär. Die Kinder schliefen in den Stufen in Dörfern. Es gab nach der Hälfte des Lagers drei Stammestage, in denen wir eine schöne Zeit miteinander hatten. An diesen Tagen waren wir schwimmen, haben Theaterstücke gemacht und Versprechen am Lagerfeuer. Das Lager hatte im allgemeinen eine schöne Stimmung und hat uns großen Spaß gemacht.

2017

Himmelfahrt/ Pfingsten: An Himmelfahrt waren die Wölflinge und Jufis auf Stufenlager. An Pfingsten waren die Pfadfis und die Rover auf Stufenlager.

Stammespicknick im Gleisdreieckpark. Das Stammespicknick war sehr schön. Es war eine tolle Gelegenheit, damit Eltern, Leiter & Kinder miteinander Zeit verbringen konnten. Es wurde natürlich auch noch eine traditionelle Runde British Bulldog gespielt.

Sommerlager: Stammeslager in Dabki (Polen): Motto Hogwarts. Wir waren zwei Wochen auf einem Platz in Dabki (Polen). Der Platz befand sich wenige Meter entfernt vom Meer. Das Motto hat das Lager unvergesslich gemacht. Alle Kinder waren begeistert und hatten großen Spaß. Vor allem das Quidditch spielen und das Theater spielen wird uns in Erinnerung bleiben. Wir waren in den Stufen für drei Tage haiken und haben am Meer unter freiem Himmel geschlafen. Wir hatten auch schöne Singabende am Lagerfeuer mit Stockbrot. Am Ende wurde ein Hauspokal vergeben.

2018

Januar: Winterlager im Grunewald: Als Stamm waren wir im Abenteuerzentrum Grunewald. Alle Stufen außer die Wölflinge haben draußen geschlafen. Das Motto wurde von den Pfadfis entwickelt. Das Motto war Frozen.

Leuchtfeuer: Bei dem Leiterlager in Westernoohe waren 7 Leiter und Leiterrinnen. Allen Bonis hat das Leuchtfeuer großen Spaß gemacht. Es waren außerdem aus Boni noch 9 Mitarbeiter beim Leuchtfeuer, die einen Escape Room organisiert und durchgeführt haben. Dieser wurde von allen Teilnehmern vom Leuchtfeuer mit viel Freude aufgenommen.

Pfingsten: Ringelager in Großzerlang. Wir waren auf dem Ringelager mit anderen Pfadfindern vom VCP, BDP & PSG zusammen in einem Dorf. Wir haben an dem Wochenende andere Pfadfinder und deren Traditionen kennengelernt. Es war ein tolles Lager mit vielen schönen Erinnerungen und tollen Liederrunden.

Stammestag im Juni: Wir hatten einen wirklich schönen Nachmittag. Am Anfang fanden die Hochstufungen der Kinder statt. Später kamen Eltern & Mitarbeiter dazu und wir haben gegrillt. Es war ein toller Nachmittag.

Sommerlager: Stammeslager in Tschechien (Brünn): Motto Bonilympia. Wir waren zwei Wochen auf einem Pfadfingerzeltplatz in einem Naturschutzgebiet in der Nähe von Brünn. Die Stimmung war durchgängig gut. Wir waren drei Tage auf einem Haik in den Stufen. Das Motto wurde sehr gut umgesetzt und hat allen großen Spaß gemacht. Wir hatten in der Küche Unterstützung von zwei Leitern von einem Münchner Stamm. Diese hatten wir beim Leuchtfeuer kennengelernt.

2019

Rover-Leiter Wochenende: Anfang des Jahres waren einige Rover und die Leiterrunde im Wasserschloss Oberau. Hier haben wir einen großen Teil der Jahresplanung gemacht. Wir haben uns außerdem mit dem Thema Menschenrechte beschäftigt. Hierzu haben wir auch einige praktische Übungen gemacht, die auch gut in Gruppenstunden umgesetzt werden können. Das Wochenende war sehr produktiv und die Stimmung toll.

April Stammeswochenende am Krossinsee Motto: Rettung der Natur. Anfang April waren wir als Stamm am Krossinsee. Das Motto war Rettung der Natur mit einem großen Rollenspiel. Hierzu wurden die Kinder in verschiedene Völker eingeteilt. Wir haben ein großes Geländespiel im Wald gemacht. Das Wochenende endete mit dem Tod derNaturgöttin und dem Aufstieg des Bösen Gottes Trumpus. (Fortsetzung folgt) Es war ein sehr schönes Wochenende mit vielen tollen Erinnerungen.

Pfingstlager: Zum Pfingstlager waren wir als Stamm in Grenz. Motto: Rettung der Natur. Über Pfingsten waren wir in Grenz. Hier haben wir das Motto fortgesetzt. Mit verschiedenen Workshops und Geländespielen ist es uns gelungen die Natur zu retten und Trumpus zu stürzen. Am Samstagabend haben drei Leiter des Stammes ihr Versprechen gemacht. Das Lager war super schön und hat allen großen Spaß gemacht.

Diözesantag im Juni: Zum 90. Geburtstag der DPSG fand ein großer Diözesantag im Treptower Park statt. Hier war Boni mit vielen Kindern, Leitern & Mitarbeiter vertreten. Das Geländespiel wurde von einer Gruppe aus Boni gewonnen. Im Anschluss fand die Sommerstufenrunde für Leiter & Rover statt an der Boni auch teilgenommen hat.

nach oben


Unterstützt von: jugendnetz-berlin.de

© 2017 Stamm St. Bonifatius | Impressum

zum Seitenanfang